Sie sind nicht angemeldet.

  • »Andipie81011« ist weiblich
  • »Andipie81011« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Wohnort: Fritzlar

Beruf: Dosensucherfinder

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. Juli 2014, 11:44

Stirnlampen

Hallo an alle,

ich wollte mal euch fragen, wer von euch zum Cachen eine Stirnlampe benutzt und ob ihr mir Empfehlungen aussprechen könnt.

Danke schonmal.

Herr Ma

Sarkastische Dosenfreunde e.V.

  • »Herr Ma« ist männlich

Beiträge: 637

Wohnort: Lohfelden

Beruf: Bitschubser

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. Juli 2014, 12:15

Da kann ich sogar eine ganz klare Empfehlung aussprechen: Lenser H7. Perfekt in allen Belangen, da zum einen die Helligkeit stufenlos einstellbar ist, als auch der Lichtkegel verstellbar ist. Für Nachtcaches benutze ich die seit Langem.
Es gibt auch noch das größere Modell - die H14, welche aber meines Erachtens einen Tick zu groß dimensioniert ist. Sie bietet allerdings einen Vorteil: wenn Cacherkollegen mit so einem Ding unterwegs sind, brauchst du selber keine eigene Lampe mehr, da der Wald taghell erleuchtet ist :thumbup:. Nachteil: die Gruppe ist für jeden "Waldmann" kilometerweit zu sehen... :thumbdown:
:sarcastic: TupperkuDose-krank...

Tante Tilly

GPS-Zerstörer

Beiträge: 839

Beruf: Geocoin Gestörter

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Juli 2014, 14:51

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich hatte selbst schon mal eine Reklamation und da waren sie sehr kulant.
Gruß, Tante Tilly

>>> Wer DNFs loggt ist nur zu faul zum Suchen <<< ; mygeodb

odink

Büttel

  • »odink« ist männlich

Beiträge: 457

Wohnort: Kassel-Oberzwehren

Beruf: Laborratte

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Juli 2014, 15:08

Dito!!! Nach gut 4 Jahren eine Anfrage an Zweibrüder wg. defekter Lampe und innerhalb von ein paar Tagen gab es eine neue Lampe!
Zertifiziet nach ISO 9001 ;)
Unsere Coins bei myGeoDB

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. Juli 2014, 16:14

Hat aber einen Nachteil: 4 AAA Batterien erforderlich. Ich brauche für alle anderen Geräte (GPS, Taschenlampe, Fotoapparat) AA Akkus. Ich müsste dann zwei Sorten von Akkus mitschleppen. So kann ich, wenn wirklich alle Stricke reißen, die Akkus aus dem Fotoapparat in die Taschenlampe machen. Ginge bei dieser Stirnlampe dann nicht.
To boldly go where no muggle has gone before.

Herr Ma

Sarkastische Dosenfreunde e.V.

  • »Herr Ma« ist männlich

Beiträge: 637

Wohnort: Lohfelden

Beruf: Bitschubser

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. Juli 2014, 17:01

Ich müsste dann zwei Sorten von Akkus mitschleppen
Schleppen? 4 AAA-Akkus? 8o Armes Kerlchen :D

Ich würde mal sagen, dass man erstens mit vollen Akkus los zieht (die halten locker einen Nachtcache lang) und zweitens schafft man das Gewicht von ca. 10g x 4 = 40g doch locker zusätzlich mitzuschleppen (falls es mal doch ein wenig länger dauert, lässt man statt dessen einfach das Snickers weg) :thumbsup:
:sarcastic: TupperkuDose-krank...

7

Mittwoch, 30. Juli 2014, 17:19

Ich habe die etwas größere H14R und möchte sie nicht missen :whistling: Da wird im Winter auch der Kopf nicht so schnell kalt :D :D :D
Das R steht für rechargeable (wiederaufladbar). Nur die angegebenen 60h Akkulaufzeit ... :lol:

Herr Ma hat schon recht, die ist verdammt hell. Wenn Du mit der nachts auf einen Vogel leuchtest, fängt er plötzlich zu brüten an da er denkt es ist schon wieder Hochsommer.
Die ist H14 ist auch doppelt so schwer, auch nicht zu verachten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hussel« (30. Juli 2014, 17:48)


8

Mittwoch, 30. Juli 2014, 18:19

Ich müsste dann zwei Sorten von Akkus mitschleppen
Schleppen? 4 AAA-Akkus? 8o Armes Kerlchen :D

Ich würde mal sagen, dass man erstens mit vollen Akkus los zieht (die halten locker einen Nachtcache lang) und zweitens schafft man das Gewicht von ca. 10g x 4 = 40g doch locker zusätzlich mitzuschleppen (falls es mal doch ein wenig länger dauert, lässt man statt dessen einfach das Snickers weg) :thumbsup:


*Lach-O-Mat* :rofl:
Besuche unser Project Mega Märchenhaft in Kassel virtuell auf www.gc-grimm.de und natürlich am 4. August 2018 real in den Messehallen Kassel!

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. Juli 2014, 19:25

Ich ziehe auch mit vollen Akkus los. Aber die zwei AA Akkus halten in der Fenix schätzungsweise 3 Stunden,. Bisher musste ich sie jedes mal bei einem NC wechseln. Und ich halte es eben für praktischer, wenn man seien Akkus in allen Geräten nutzen kann.
To boldly go where no muggle has gone before.

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. Juli 2014, 19:47

Also die H14R ist schon ein tolles Gerät, aber schwer wie Hulle. die H7, bzw. H7.2, dimmbar, focussierbar ist schon eine feine und vor allem leichte Sache. Es gibt auch billige No-Name-Produkte, die recht günstig sind - hatte auch mal so eins für Sohnemann, hat nicht ganz zwei Einsätze überlebt, dann war der Schalter hinüber :-(
.... der Reklamierte zweite Versuch hat auch nicht lange gelebt....
Kurz um: lieber estwas mehr Geld inverstieren und was Gutes kaufen.

Plan-Be hat ja irgendwie Recht, man muss ja manchmal an jedem Gramm sparen, besonders wenn man nicht nur den Flutlichgenerator, das Schlauchboot, Flaschenzüge, Klettergedöns u.v.a. mit sich rumschleppt. 8o
Sicherer ist das, vor allem immer redundant denken.... besser ist das.... :thumbsup:
Es mag nur ein einfacher Tradi sein, aber wer weiß, was da noch kommt.... vor allem im Dunkeln! :thumbup:
Da kann man nicht genügend vorausschauend sein! :thumbsup:
Pfafferspray dabei klar, Signalraketen? Natürlich!! :thumbup:
Schlafsack und Ein-Mann-Pack-Verpflegungsration für drei-vier Tage!! :acute:
Ähh, wer hat doch gleich die Koordinaten....??? :blush:
Auf welchem GPS-Gerät?????? :shok:
Wollest Du das nicht mitnehmen?????????????? :shout:
NEIN DER KOMPASS REICHT NICHT!!!!!! :dash:

(Ach Herr D. mal wieder ganz selbstironisch.... )
Hast Du genug Mut für einen DNF?

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. Juli 2014, 19:54

Ich ziehe auch mit vollen Akkus los. Aber die zwei AA Akkus halten in der Fenix schätzungsweise 3 Stunden,. Bisher musste ich sie jedes mal bei einem NC wechseln. Und ich halte es eben für praktischer, wenn man seien Akkus in allen Geräten nutzen kann.
Voila: Man nehme eine H7 und addiere 14 dazu, danach teile man das ganze durch drei, streiche einfach das "H" und setzte stattdessen ein "P"; schon hat man ein feines AAA-Potpourrie.
Zugegeben, da sind noch die GPS-Geräte und die UV-Lampen und das Taschenradio und der Metalldetektor aus dem Yps-Heft ..... :D

Ach und da sind dann noch immer die netten Cacher, die einem auch Batterien oder Akkus leihen (natürlich nur gegen Lösung des einen oder anderen Mysteries ;-)
Hast Du genug Mut für einen DNF?

Ähnliche Themen

Verwendung der Groundspeak Geocaching Symbole mit freundlicher Genehmigung von Groundspeak, Inc.